Mein Weg zum Blog und wie alles begann

Werbung, da im Text (freiwillige und unbezahlte) Verlinkungen sowie ein Markenname enthalten sind.

Mein Weg zum Blog: wie alles begann

Vor einigen Jahren war ich im Internet auf der Suche nach Ideen für den Geburtstag unseres Großen. Es sollte das Thema StarWars sein und genau dabei passierte es. Ich stiess auf eine mir bis dahin unbekannte Galaxie: das Blogiversum. Was “der/die/das Blog” sein sollte, war mir bis zu diesem Moment vollkommen schleierhaft, aber das sollte sich in Lichtgeschwindigkeit ändern. Ich erblickte ein UBO = “unbekanntes Blog Objekt” und katapultierte mich damit auf einen wahrhaft schönen Blog-Stern, der den verheißungsvollen Namen Liebesbotschaft trug.

Wo die Liebe hinfällt

Dort gab es nicht nur wunderschöne Bilder, sondern auch köstliche Koch- und Backrezepte, Bastelideen, Geschichten aus dem Leben, viel Humor und noch mehr Liebe. Und nachdem ich mich tagelang durch sämtliche Artikel des Blogs gelesen hatte, war es um mich geschehen. Ich war hin und weg und im höchsten Masse fasziniert und Blog-infiziert. Ich hatte mich ganz offensichtlich mit dem hoch-ansteckenden Liebesbotschaft-Virus infiziert und soweit ich weiß, gibt es dagegen bis heute keine Therapie 😉

Noch viel schlimmer wurde es, als ich Liebesbotschaft “live und in Farbe” kennenlernen durfte. Dies geschah vor dem Damenklo (ganz romantisch; ich weiß) auf einem Event, zu welchem Joanna als Gastrednerin geladen war (siehe hier). Im Grunde genommen erblickte ich beim Verlassen der Damentoilette auch nicht sie, sondern ihre High Heels. Allerdings war mir ganz schnell klar: wo High Heels sind, kann Joanna nicht weit sein. Und genauso war es auch. Sie steckte mittendrin und hatte Sekunden später auch noch mich um den Hals baumeln. Dass ich überschwänglich sein kann, wusste ich zwar schon vorher, aber diese Verhaltensmuster kannte ich bis dahin an mir nicht. Noch weniger kannte Joanna sie (und mich bis dahin auch nicht) und dennoch lachte sie überschwänglich mit mir und ließ mich “gewähren”. Vermutlich ist sie es gewohnt, dass sie auf Damentoiletten von unbekannten Frauen regelrecht “überfallen” wird.

Bei unserem zweiten Treffen (diesmal nicht vor dem Klo), konnte ich mich nach einem Event noch eine Weile mit ihr unterhalten. Wobei unterhalten vielleicht etwas übertrieben ist, denn: sie redete und ich stammelte vermutlich wirres Zeug, da ich mich die ganze Zeit über fragte, wie man nur so strahlend blaue Augen haben kann?! So ist das halt, wenn man, wie ich, im Jugendalter keine Pop-Idole hat. Dann erwischt es einen eben im hohen Alter.

Beim dritten Zusammentreffen war es dann endgültig um mich geschehen. Ich durfte Joanna in ihrem Traumloft in Nürnberg besuchen und bekam dabei die geballte Ladung Liebesbotschaft. Und wenn ich nicht schon glücklich verheiratet wäre, dann … Nein, Scherz beiseite. Obwohl…;)

 

A true lovestory: Joanna und Snjezi

 

Wie auch immer: wenn sich unser Sohn vor einigen Jahren nicht eine StarWars-Party zum Kindergeburtstag gewünscht hätte, wären mir die unendlichen Weiten des Blogiversums vermutlich bis heute unbekannt geblieben. Vermutlich hätte ich somit weder Joannas Zuhause noch die virtuelle Blog-Welt jemals persönlich betreten.

Vielen Dank liebe Joanna: für Dich, Liebesbotschaft, Deine Inspirationen, StarWars und meinen Blog, zu dem Du ganz wesentlich und nichtsahnend beigetragen hast.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle aber auch bei einigen anderen Menschen:

Allen voran bei der lieben Anne. Sie hat mir nicht nur den entscheidenden Motivations-Tritt für den Blog verpasst, sondern war quasi auch die dringend benötigte “Hebamme”, die mir bei der virtuellen Geburt meines kleinen Blog-Babys geholfen hat. Dabei stand sie mir nicht nur in technischen Dingen mit Rat und Tat zur Seite, sondern hat mich vor vielen psychischen Zusammenbrüchen bewahrt und mich mit ihrer lustigen und humorvollen Art bei der “staubig-trockenen” PC-Arbeit stets zum Lachen gebracht. Danke dafür.

Die Illustrationen und das Logo für meinen Blog hat übrigens die zauberhafte Sonja Neumeyer gemacht. Vielen Dank, dass Du meine Ideen und Vorstellungen so wunderbar und genau umgesetzt hast.

Mein Weg zum Blog begann mit StarWars und viel Liebe. Bisher sind daraus viele schöne und reale Bekanntschaften entstanden. Wohin der Weg führen wird, weiß ich natürlich nicht. Aber ich hoffe, dass es euch mindestens genauso viel Spaß machen wird, meine Beiträge zu lesen, wie es mir Spaß macht, sie zu schreiben. Und mit Liebe an Bord wird eh alles gut 🙂

Aus der Kategorie: Geschichten, die das Internet-Universum schreibt.

“Take home message”: lebe Deine Träume und greife dabei ruhig auch nach Sternen aus unbekannten Galaxien.

Eure

Snježi

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostVon der Ostsee in die Berge
Next PostFieber beim Kind: ein häufiges Symptom, das viele Eltern in Sorge versetzt

8 Comments

  1. Alex
    10 Monaten ago

    Ich muss gerade soviel lachen, weil genau das etwas ist, was mir ein bisserl Angst macht… 😂 😂 😂 Aber du bist ja so eine Süße, kein Wunder, dass Johanna nicht davon gelaufen ist…

    Reply
    1. die Kinderherztin
      10 Monaten ago

      Haha,
      ich sag nur eins: Vorsicht vor dem Damenklo!!!
      Dir würde ich nämlich garantiert auch gleich um den Hals fallen.
      Immer diese Liebe! Furchtbar 😉
      Liebste Grüße nach Österreich
      Snjezi

      Reply
  2. Miri
    10 Monaten ago

    Liebe Susanne .Hihihi. Ich bin hochgradig begeistert von Deinem Blog. Eeeendlich!!! Ich habe selten etwas so schön geschriebenes gelesen. Auch Dein über mich ist so toll. Ach Süsse. Ik freu mir und werde regelmäßiger Gast hier sein. Und hoffendlich auch bal mal wieder im real Life. Knutsch Miri

    Reply
    1. die Kinderherztin
      10 Monaten ago

      Ohhh liebe Miri,
      ich komme aus dem Gerührt-Sein gar nicht mehr raus! Vieeeeelen Dank für Deine lieben Worte.
      Ich freu mich so, dass es Dir gefällt.
      Knutscha zurück und bis hoffentlich ganz bald
      Deine
      SUSANNE ;)))

      Reply
  3. PiPa
    9 Monaten ago

    SNEJZI! Wie cool ist das denn bitte? Kinderherztin-Ein supergenialer Name! Liebesbotschaftleserin, die schon eeeewig denkt, man müsste sowas auch mal probieren. Bei mir ist es eher so, wie mit neuen Schuljahren früher (äh ja, in den 80ern 90ern). Neuen Füller zum Ende der Sommerferien gekauft und gute Vorsätze gefasst, aber nue umgesetzt.. ich freue mich sehr auf deine Blogs und sende bewundernde Grüße!
    Pia (Meikis Freundin aus HL)

    Reply
    1. die Kinderherztin
      9 Monaten ago

      PIAAAAA,
      weißt Du, da gucke ich mal einen halben Vormittag nicht auf den Blog und dann DAS!!! Daaaanke für Deine lieben Worte. Das freut mich wirklich sehr.
      Und was: Du liest Liebesbotschaft und denkst über einen eigenen Blog nach und wir haben uns noch nie darüber unterhalten? Das müssen wir dringend ändern 😉
      Und ja, das mit den Vorsätzen kenne ich nur zu gut und nach fast 5 Jahren (!) des “Blog-hin-und-her-Überlegens” war jetzt einfach mal der richtige Moment dafür da.
      Ich hoffe, es geht Dir gut und “Anhang” gut und schicke liebste Grüße nach HL
      Snjezi

      Reply
  4. Meiki
    9 Monaten ago

    Snjezilein, dein Blog ist ja der Hammer!!! Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus! Alles ist so liebevoll, humorvoll und spannend geschrieben (und natürlich fachlich 1a)! Und die tollen Fotos und süßen Bildchen… Ich wollte eigentlich nur kurz reingucken, weil es schon so spät ist, und nun kann ich gar nicht aufhören. Bisher war ich ja kein regelmäßiger Blog-Leser, aber das lag wohl eher am fehlenden Herzens-Blog :-).
    Ganz, ganz liebe Grüße von Meiki an euch alle
    (und auch an Pialein 😉 )

    Reply
    1. die Kinderherztin
      9 Monaten ago

      Oh man Meiki,
      nun sitze ich hier, lese Deinen Kommentar und habe eine ziemliche Überschwemmung in den Augen.
      Vielen Dank für Deine lieben Worte. Du ahnst gar nicht, wie ich mich darüber freue. Mit einem kleinen bisschen Wehmut denke gerade ich an unsere Uni-Zeiten zurück und frage mich, wo die Zeit geblieben ist.
      Aber die Zeit jetzt ist noch um einiges schöner.
      Liebste Grüße an alle und bis hoffentlich ganz bald,
      Snjezi

      Reply

Schreibe einen Kommentar