Gemüse in cremiger Soße; mit oder ohne Kokosnote

Werbung, da im Text (freiwillige und unbezahlte) Markennennungen enthalten sind.

Wer meine bisherigen Rezepte kennt, weiß, dass mir die Gerichte aus der Kategorie: lecker-schmecker-schnell-gemacht die liebsten sind. Und wenn dann auch noch gesunde und frische Zutaten darin sind, dann ist es perfekt und beglückt nicht nur den leeren Magen, sondern versorgt den Körper (gerade in der kalten Jahreszeit) mit ganz viel Gutem. Ich persönlich liebe ja Gemüse und wenn es sich dann auch noch in einer cremigen Soße mit leichter Kokosnote breit macht, bin ich wirklich im Glück. Wenn man euch auch so schnell glücklich machen kann, wie mich, dann: “An die Pfanne, fertig, los”: Gemüse in cremiger Soße; mit oder ohne Kokosnote, ganz, wie ihr mögt.

 

Gemüse in cremiger Soße:

Die einzige Arbeit, die Ihr hierbei verrichten müsst: das Gemüse waschen und kleinschneiden und hin und wieder mit etwas Flüssigkeit versorgen. Ist machbar, oder?

 

Zutaten für das Gemüse in cremiger Soße (für 2 Personen):

  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Kartoffeln (gerne kleine Drillinge; alle anderen gehen aber auch)
  • 250 g braune Champignons
  • etwas Curry-Paste (ca eine Messerspitze)
  • Brunch légère® (Crème fraîche oder Schmand gehen auch)
  • etwas Kokosmilch (wer keine mag, lässt sie einfach weg)
  • 2-3 TL Gemüsebrühe oder Vegeta® natural (Gemüse-Würzmischung)
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Curry- und Paprikapulver

 

 

 Zubereitung Gemüse in cremiger Soße:

  1. Zwiebel in Streifen schneiden
  2. Zucchini und Kartoffeln waschen
  3. Champignons säubern
  4. Zucchini halbieren oder vierteln und in kleine Stücke schneiden
  5. Kartoffeln je nach Größe vierteln und ggf. in etwas kleinere Stücke schneiden (Drillinge evtl nur halbieren)
  6. Champignons vierteln
  7. in einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln anbraten
  8. dann die Kartoffeln hinzugeben, kurz mit anbraten
  9. die Currypaste, das Curry-und Paprikapulver hinzugeben, alles leicht anschwitzen
  10. mit Brühe ablöschen (entweder ihr bereitet die Brühe vorher schon zu, oder ihr gebt, wie ich, einfach das Gemüsebrühepulver drüber gießt solange Wasser dazu, bis das Gemüse gerade so bedeckt ist)
  11. Champignons und Zucchini dazugeben
  12. kurz aufkochen lassen
  13. Brunch légère hinzugeben, auf leichter Stufe köcheln lassen und nach Bedarf mit etwas Kokosmilch verfeinern
  14. wem die Konsistenz der Soße zu dünn oder dick ist, gibt je nach Bedarf noch etwas Brunch oder Brühe/Kokosmilch dazu
  15. mit Salz und Pfeffer, Vegeta natural abschmecken
  16. bei geringer Hitze köcheln lassen, bis die Soße etwas eingedickt und das Gemüse gar ist (ca. 20 Minuten)

 

 

Dazu schmeckt warmes Brot (indisches Naan-Brot z.B. passt super).

Wer es gerne “fleischig” macht, brät zuerst etwas gewürztes und kleingeschnittenes Puten-oder Hähnchenfleisch im Olivenöl an, nimmt das Fleisch heraus und beginnt dann in der gleichen Pfanne mit Punkt 1 oben.

Wie ihr seht, ist das zeitaufwendigste an diesem Gericht das Gemüse-kleinschneiden. Aber mit 20-30 Minuten seid ihr immer noch in einem ziemlich guten Zeltlimit für das Anliegen: in kurzer Zeit etwas Leckeres zu kochen.

 

 

Hunger?

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig Appetit machen und mit dem Rezept etwas gegen den knurrenden Magen tun. Wer noch weitere Rezepte aus der Kategorie “schnell, lecker und gesund” braucht, findet hier noch eins mit ganz viel Gemüse. Ein “easy-peasy”-Pasta-Rezept mit Champignons gibt es hier.

Solltet Ihr das Rezept nachkochen, oder Anregungen haben, dann freue ich mich über Eure Kommentare.

 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit,

 

Eure

Snježi

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostObstruktive Bronchitis beim Kind
Next PostGlück aus der Dose in der Dosen-Post

No Comments

Schreibe einen Kommentar