Winterwunderstrand mit Slush-Eis, Teil 1

Werbung, da im Text (freiwillige und unbezahlte) Verlinkungen enthalten sind.

Ihr seid urlaubsreif und / oder erkältet und könntet ein bisschen frische Meeresluft bzw. eine Sole-Inhalation gut gebrauchen? Dann seid Ihr hier genau richtig. An der Ostsee, genauer gesagt am Winterwunderstrand in der Lübecker Bucht.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand Wellen unter pastellfarbenem Himmel

 

Lübecker Bucht:

Hier gibt es weitläufige Sandstrände, Wellenrauschen und Möwengeschrei. Einige von euch kennen diese Region oder haben vielleicht einen Urlaub in einem der vielen kleinen Orte an der Lübecker Bucht gemacht. Die meisten von euch vermutlich im Sommer. Dann ist es natürlich auch sehr schön hier und gerade ich liebe den Sommer und die lauen Sommerabende am Meer (wie hier in den Hamptons in Scharbeutz) wirklich sehr.

Der Winter hingegen ist meist (nass-)kalt, windig und oft auch grau und regnerisch. Aber auch das hat seine schönen Seiten. Nach einem langen Spaziergang am Meer bekommen die Begriffe: warmes Zuhause, prasselndes Kaminfeuer und heißer Kakao eine ganz besondere Bedeutung.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand vereiste Steine Wellen unter pastellfarbenem Himmel

 

Winter am Strand = Winterwunderstrand:

Und manchmal, da ist der Winter hier ein “echter” Winter und hat seinen, wie ich finde, ganz besonderen Zauber. Das Licht ist besonders, die Luft, das Meer, einfach alles. Und man hat die Strände oftmals ganz für sich alleine. Endlose Weite, tosendes Meer, Natur pur. Und während man sich unter dem allseits bekannten Begriff winterwonderland gemeinhin verschneite Skipisten und mit Schnee ummantelte Tannenbäume vor strahlend-blauem Himmel vorstellt, zeige ich euch heute “meinen” Winterwunderstrand.

Eine der Grundvoraussetzungen für den Winterwunderstrand ist natürlich der Winter und den bekommen wir, wie schon erwähnt, nicht immer. Aber dieses Jahr hatte bzw. haben wir ihn, den echten Winter. Er kam zwar auf den “letzten Drücker”, nämlich erste Mitte Februar, aber alte Seebären wie ich kennen das schon. Im Februar ist hier fast immer Winter. Manchmal noch, manchmal schon und manchmal erst. Aber wenn, dann meist eindeutig und kalt. Allerdings nicht immer mit Schnee und frostigen Temperaturen. Dieses Jahr jedoch haben wir beides: Schnee zusammen mit einer anhaltenden Kaltfront. Und somit haben wir Nordlichter an der Küste dieses Jahr das wunderbare Glück, bei dem sich Winter und Strand zusammentun und das volle Winterwunderstrand-Programm ergeben.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand Wellen vereiste Steine unter pastellfarbenem Himmel

 

Winterwunderstrand trotz(t) Viren:

Leider hatte dieser Winter nicht nur schöne Seiten im Gepäck, sondern er brachte auch ziemlich fiese Grippeviren mit sich, die gefühlt das ganze Land lahmlegten. Von der “echten” Grippe blieben meine Männer und ich bisher zwar verschont, aber eine blöde Erkältung zog leider nicht an uns vorüber. Wie gut, wenn man an solchen Tagen liebe Freunde um sich hat, die die Kinder von der Schule abholen, bei sich bekochen und einen selbst mit frischem Obstsalat, Blümchen, Bronchialtee und einer Kraftbrühe versorgen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine lieben Helfer <3

Da diese Maßnahmen meinen Allgemeinzustand schnell besserten und eine Sole-Inhalation direkt am Meer bekanntermaßen gut für die Bronchien ist, nutzte ich einige meiner Hunderunden mit Figo für einen Abstecher ans Meer. Auch wenn es frostig kalt war und mir fast die Finger abgefallen wären, konnte ich es nicht lassen, bei dieser Gelegenheit ein paar Bilder zu machen.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht vereister Strand Wellen Sonnenuntergang

 

Winterwunderstrand mit Pubertieren:

Meine beiden Jungs sind mittlerweile in einem Alter, in dem man sie gelegentlich zu ihrem Glück zwingen überreden muss. Ein Spaziergang am Meer zusammen mit Muddi steht leider nicht mehr so hoch im Kurs und so muss ich z.T. sämtliche Überredungskünste auffahren, um die pubertierende Brut aus dem gemütlichen Nest zu locken. Wenn sie dann jedoch erst einmal draußen sind, bekomme ich sie kaum mehr nach Hause. So, wie am gestrigen Tag.

Der Tag neigte sich schon dem Ende zu und es war eiskalt. Dementsprechend lag ein wunderschöner Pastellton über der Bucht und tauchte alles in ein zartes Licht. Der Strandabschnitt direkt am Meer war weitgehend gefroren und es türmten sich unterschiedlich große Eisschollen am Wegesrand. Der spiegelglatte zugefrorene Sandstrand war wunderbar geeignet, um ausgiebige Rutschpartien zu veranstalten und dicke Eisbrocken ins Wasser zu schmeißen. Winterwunderstrand in einer seiner schönsten Formen.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand Wellen vereister Sand

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand Wellen vereiste Steine unter pastellfarbenem Himmel

 

Slush-Eis für alle:

Ganz besonders beeindruckend war jedoch das salzig-schöne Slush-Eis, das in der Brandung “waberte”. Eine zähe und träge Masse mit unzähligen kleinen Eispartikeln, die diesen Spaziergang zu einem ganz besonderen machten.

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand Wellen Schnee unter pastellfarbenem Himmel

 

Winterwunderstrand Lübecker Bucht Strand vereiste Wellen unter pastellfarbenem Himmel

 

Und weil ich dann doch nicht nur ein paar Fotos, sondern gleich ein paar mehr gemacht habe, gibt es demnächst Teil 2 meiner Winterreihe am Meer. Vielleicht habt ihr ja Lust, noch einmal mitzukommen…

 

Für Rätsel-Freunde:

Und für all die Ostsee-Urlauber unter euch, die sich in der Region hier gut auskennen, gibt es noch ein kleines Rätsel: auf einem der Bilder (die ansonsten bis auf mein Wasserzeichen nicht bearbeitet sind, sondern ganz frisch aus der Kamera kommen) habe ich geschummelt. Welches ist es und was stimmt darauf nicht? Wer es als erster sieht und in den Kommentaren beschreibt, bekommt beim nächsten Besuch in der Lübecker Bucht ein Slush-Eis (oder Kaffee) von mir spendiert. Die Auflösung wird es im zweiten Teil geben. Viel Spaß beim Suchen.

Ich hoffe, Ihr konntet die gute Ostseeluft riechen und meine Begeisterung auch für die winterliche Ostsee teilen. Wenn Ihr noch mehr Meer braucht, findet Ihr hier noch weitere Ostseemomente. Hier geht es zu weiteren Schnee-Bildern am Meer.

 

Fernweh

Sollte Euch nach diesen Bildern das Fernweh und die Sehnsucht nach dem Meer gepackt haben, dann stelle ich Euch ein Rezept zur Reisetauglichkeit aus und verordne Euch hiermit eine ordentliche Dosis guter Seeluft.

Gute Reise und fröhliches Fernweh wünscht Euch

Eure

Snježi

 

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Die Ostsee im Schnee- und Eisgewand

Posted on 19. März 2018

die-kinderherztin

Lauer Sommerabend an der Ostsee

Posted on 22. Oktober 2017

Ostsee-Winter-Traum

Posted on 7. Februar 2018

Previous PostWie ich fast zum Geburtshelfer in einem Piratenbett geworden wäre
Next PostEine Windel-Torte als Willkommens-Geschenk zur Geburt

2 Comments

  1. Alexi
    10 Monaten ago

    Liebe snjezie!
    So ein schöner Beitrag- vor allem wenn man selber flach liegt und nicht raus gehen kann. Somit eine herrliche kleine Abwechslung!
    Ich glaube, du hast bei dem Foto über der Überschrift Winterwunderland dem Sonnenuntergang ein bischen nachgeholfen bzw. den Hintergrund etwas rosafarbener gemacht, oder?
    Liebe Grüße aus dem Bett

    Reply
    1. die Kinderherztin
      10 Monaten ago

      Ohhhh liebe Alexi,
      Du armer kranker Hase. Ich freue mich sooo sehr über Deinen Kommentar und wünsche Dir auf diesem Wege ganz schnelle und gute Besserung.
      Dein Rätsel-Tipp ist leider falsch; der Sonnenuntergang war zwar in real noch schöner, als auf dem Bild, aber er ist genau so von der Kamera eingegangen worden. Einen Kaffee bekommst Du bei Gelegenheit (hoffentlich habt bald) dennoch. Kurier dich schön aus und richte bitte allen ganz liebe Grüße aus,
      Deine Snjezie

      Reply

Schreibe einen Kommentar