Ostern in der Tüte

Werbung (unbeauftragt/unbezahlt) wegen Verlinkung auf externe Webseiten

Ihr Lieben,

nach all den sorgenvollen Nachrichten und Berichterstattungen der letzten Tage und Wochen, möchte ich euch heute eine kleine, schnell gezauberte und ganz einfache Oster-DIY-Geschenk-Idee zeigen. Ihr könnt sie ganz wunderbar zusammen mit euren Kindern gestalten und der Kreativität und Fantasie dabei freien Lauf lassen.

 

Ostern in der Tüte:

Das kleine easy-peasy Oster-DIY ist schnell gebastelt und zaubert den Menschen um euch herum bestimmt ein kleines Lächeln ins Gesicht. Egal, ob es die einsame ältere Nachbarin von nebenan ist, der Postbote, der weiterhin freundlich die Post verteilt, die Kassiererin an der Supermarktkasse, oder die liebe Freundin, die man so vermisst.

Ein kleiner Gruß, der zeigen soll, dass man an den anderen denkt. Er enthält ein paar herzige Kleinigkeiten und eine, wie ich finde, wunderschöne Geschichte, die wunderbar zu der aktuellen Zeit passt.

 

 

Ostern in der Tüte, Material für die Verpackung:

Das Schöne ist: ihr könnt quasi alles verwenden, was ihr zu Hause findet. Ich habe für die Verpackung eine Geschenktüte aus Papier, einen kleinen Federanhänger, den mir die liebe Alex (ehem. @die.wohnsinnige) vor einigen Jahren geschenkt hatte, eine kleine weiße Wäscheklammer und einen Hasenaufkleber benutzt. Ihr könnt all das auch selbst machen. Im Netz gibt es viele Anleitungen, wie ihr z.B. aus Packpapier schnell eine Tüte basteln könnt.

Auf dem Instagram-Account der lieben Sandra @hallomeinkleines findet ihr derzeit z.B. ganz süße Hasen-Tüten zum Selbermachen und auch sonst viele tolle Idee. Der kleine Hasenaufkleber ist auch schnell selbstgemacht: einfach einen Hasenform kopieren, ausschneiden und aufkleben. Und auch eine Wäscheklammer ist ganz fix weiß oder bunt angemalt. Zum Schluss kommen noch ein paar Punkte, Federn oder Eier-Stempel auf die Tüte und fertig ist die Verpackung. Am Ende des Beitrags zeige ich euch noch, wie ihr auch andere Verpackungsmaterialien upcyclen könnt, denn das mag ich bekanntlich auch sehr gerne (siehe auch hier und hier).

 

Ostern in der Tüte, Material für den Inhalt:

  1. einen schönen Tee / Kaffee / Eierlikör (ein Rezept für einen selbstgemachten Eierlikör findet ihr z.B. bei der lieben Desi @amatteroftaste oder bei der lieben Anne @kochenmachtglücklich) / für Kinder könnt ihr das Rezept für eine Schlamm-Limo (siehe hier) verwenden
  2. Osterkekse (gekauft oder selbstgemacht, Rezept siehe unten)
  3. Teelicht oder eine andere kleine Kerze, ggf mit schönem Washi-Tape umwickelt oder mit kleinen Hasen bestempelt
  4. Geschichte (siehe unten) kopieren, ausdrucken, ggf schön verzieren
  5. “Gebrauchsanweisung” für den Beschenkten kopieren, ausdrucken, entweder an die Tüte klemmen oder in die Tüte legen

 

 

Ostern in der Tüte, Gebrauchsanweisung für den Beschenkten:

  1. Tee aufgießen, alternativ Kaffee kochen, Eierlikör oder Schlamm-Limo einschenken
  2. Kerze anzünden
  3. Kekse genießen
  4. Geschichte lesen
  5. entspannen und die Sorgen für einen Moment ausblenden

Anmerkung: Punkt 1 bitte je nach Bedarf, Alter des Beschenkten und Inhalt der Tüte anpassen ;). Und falls man Kinder beschenkt, dann bitte ergänzen, dass Punkt 2 bei einer “echten Kerze” bitte nur in Anwesenheit eines Erwachsenen erfolgen sollte 🙂

 

Ostern in der Tüte, Osterkekse:

Das Rezept habe ich vor langer Zeit auf dem Blog von der lieben Doris @mamaskram entdeckt und aus ihren weihnachtlichen Spitzbuben, frühlingshafte Osterkekse gemacht

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß
  • 350 g Mehl, Typ 405
  •  Abrieb 1 Bio Limette
  • etwas Aprikosenkonfitüre

 

 

Zubereitung:

  1. Butter weichrühren
  2. Puderzucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und so lange rühren, bis die Masse hell ist
  3. Eiweiß leicht steif schlagen und unterrühren
  4. Mehl und Limettenabrieb beimengen und alles zusammen vorsichtig zu einem Teig kneten, zugedeckt etwa 1 Stunde kühl stellen
  5. Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen (Blumen-, Hasen-, Eierform o.ä.), dabei aus der Hälfte des Teiges die “Bodenteile” der Kekse ausstechen. Bei der anderen Hälfte des Teiges (“Oberteile”) in der Mitte ein kleines Loch oder eine kleine Form ausstechen
  6. Kekse in der Mitte des vorgeheizten Backofens 6 – 8 Minuten bei 200°C backen, zwischendurch nachschauen, da die Zeiten in Abhängigkeit des Backofens variieren können
  7. Kekse abkühlen lassen
  8. Aprikosenkonfitüre auf die Bodenteile streichen, Oberteile aufsetzen und die Kekse mit Puderzucker bestäuben
  9. fertig

 

Ostern in der Tüte, Geschichte:

Die Insel der Gefühle

Vor langer Zeit gab es einmal eine schöne kleine Insel. Hier lebten alle Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten der Menschen einträchtig zusammen:

Der Humor und die gute Laune, der Stolz und der Reichtum, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und die Intuition, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle,                                                                                                                                                                                                   Eigenschaften und Qualitäten, die einen Menschen so ausmachen.

Natürlich war auch die Liebe dort zu Hause.

Eines Tages machte ganz überraschend die Nachricht die Runde, dass die Insel vom Untergang bedroht sei und schon in kurzer Zeit im Ozean versinken würde.

Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe, deren Schiff gerade nicht seetauglich war, wollte bis zum letzten Augenblick warten. Sie hing sehr an der Insel.

Als das Eiland schon am Sinken war, bat die Liebe die anderen um Hilfe.

Der Reichtum schickte sich gerade an, auf einem sehr luxuriösen Schiff in See zu stechen, da fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich mitnehmen?“
„Nein, das geht nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich.“

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem großen und schön gestalteten Schiff vorbeikam. „Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?“
„Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen“, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.“

Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: „Traurigkeit, bitte nimm du mich mit.“
„Oh Liebe“, entgegnete die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.“

Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.

Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, du kannst mit mir mitfahren.“

Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie völlig vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.

Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?“

„Ja sicher“, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.“

„Die Zeit?“ fragte die Liebe erstaunt, „Warum hat mir denn ausgerechnet die Zeit geholfen?“

Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.“

Verfasser/in unbekannt

 

 

Upcycling-Ideen:

Auf dem Bild mit den Keksen oben bzw. auf dem Bild unten (2. Bild von links) seht ihr, dass man die Kekse ganz wunderbar in alten Dosen verpacken und verschenken kann: zu diesem Zwecke habe ich die Dosen entweder mit Geschenkpapier umwickelt oder mit Washi-Tape verziert. Ein kleines Marmeladenglas (Bild re. außen) habe ich mit etwas Moos, einem dünnem Draht und kleinen, ausgeschnittenen Ostereiern verziert. Hinein kamen etwas Sand, ein bisschen Watte, eine Eierschale und ein Teelicht, das ich mit einem wasserfesten Stift beschriftet habe. Die wunderschönen, handbemalten Ostereier hat mein Mann vor vielen Jahren von einer wunderbaren älteren Dame geschenkt bekommen und ich hüte sie, wie einen kleinen Schatz.

 

 

Die Girlande an unserer Tür hat leider schon einige Jahre auf dem Buckel; ausgedruckt hatte ich sie nach einer Vorlage im Netz (weiß aber leider nicht mehr, wie die Seite hieß; sorry). Natürlich darf auch unser “Glotzer” auf vier Pfoten bei der Osterdeko nicht fehlen und schleicht sich immer gekonnt ins Bild 🙂

Bunte Eierkartons sind auch immer eine schöne Verpackungsmöglichkeit und gerade zu Ostern findet man sie in den Supermarktregalen: dort, wo die Schoko-Eier zum Löffeln stehen. Entweder man lässt den Inhalt, wie er ist, oder man verpackt ein paar nette Kleinigkeiten darin, verziert das Ganze nach Lust und Laune und legt es entweder so vor die Tür eines lieben Menschen, oder in der Oster-Tüte.

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch mit der Oster-Tüte eine kleine Idee auf den “letzten Drücker” mitgeben und freue mich sehr, wenn euch spontan jemand einfällt, dem ihr damit auf die Schnelle ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern könnt.

 

Ostern steht zwar vor der Tür, doch wird es ein Ostern sein, dass wir alle, das die ganze Welt in dieser Form noch nicht erlebt hat. Ich hoffe so sehr, dass diese Zeit irgendwann ein Ende findet und wir das Leben dann wieder leben können; mit all seine Facetten und mit der hoffentlich höchsten Wertschätzung dafür.

Bis dahin sind meine Gedanken bei den Menschen, die in den letzten Tagen und Wochen ihre Lieben verloren haben, die nicht an der Seite ihrer Angehörigen sein konnten und auch zu Ostern nicht sein können, bei all denjenigen, die einsam sind, bei allen, die in Sorge um ihre Gesundheit und Existenz sind.

Von Herzen DANKE sagen möchte ich all denen, die in allen Teilen dieser Welt um jedes Leben kämpfen und auch all denjenigen, die unser Leben, trotz aller Einschränkungen, noch am Laufen halten.

 

Möge die Welt bald wieder Sorgen- und vor allem Corona-frei sein (oder zumindest so, dass wir damit wieder zu einem weitgehend normalen Leben zurückfinden können).

 

Bleibt gesund und zeigt den Menschen um euch herum, wie sehr ihr sie liebt!

Eure

Snjezi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Geld aus der Dose Bastelfieber die kinderherztin bastelt beitragsbild

Geld aus der Dose zum 18. Geburtstag

Posted on 22. Oktober 2017

Previous PostCovid-19 und die Gegenmaßnahmen: Kampf der Giganten
Next PostDas Immunsystem: unsere Super-Abwehr

No Comments

Schreibe einen Kommentar